Von Botticelli bis Tizian

Von Botticelli bis Tizian

28 10 2009 - 14 10 2009
Budapest
Museum der Schönen Künste


Zwei Jahrhunderte Wunderwerke Italienischer Malerei

Auf dieser sich mit der Malerei der italienischen Renaissance beschäftigenden Ausstellung planen wir, mehr als 110 Werke vorzustellen, von denen um die 30 aus unserer eigenen Sammlung stammen würden. Die Mehrzahl der übrigen 80 Bilder gedenken wir bei italienischen Museen auszuleihen, aber unter unseren uns Werke ausleihenden Partnern finden sich auch große europäische Museen wie der Louvre in Paris, der Prado in Madrid, die Londoner National Gallery und das Wiener Kunsthistorische Museum.

Der größte Teil der im Budapester Museum der Schönen Künste aufbewahrten Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Statuen und antiken Kunstgegenstände stammt aus Italien. Allein ein gutes Drittel der Gemälde der Alten Galerie, mehr als tausend Schöpfungen, sind Werke italienischer Meister, wir können also mit gutem Recht sagen, dass das Museum einer der wichtigsten Ausstellungsorte italienischer Kultur in Ungarn ist.

Wir wollen eine einen umfassenden Überblick gewährende Ausstellung organisieren, die vor allem mit aus italienischen Sammlungen geliehenen Meisterwerken die Kenntnisse der Besucher des Museums der Schönen Künste über die italienische Malerei erweitert und ihre Erlebnisse von früher vertieft. Auf der Ausstellung werden die Werke der großen Erneuerer besonders vertreten sein, die in unserer sonst außerordentlich reichen Sammlung, die im übrigen die einzelnen Schulen und Strömungen mit historischer Vollständigkeit zu illustrieren in der Lage ist, fehlen.

An die Malerei einer Nation übergreifend mit deren Hauptwerken vorstellenden Ausstellungen gab es in der letzten Zeit schon zwei in Ungarn. Im Frühling 2006 wurde eine Ausstellung mit dem Titel „El Greco, Velazquez, Goya 500 Jahre Meisterwerke spanischer Malerei“ organisiert, zu der uns neben zahlreichen deutschen Museen das Wiener Kunsthistorische Museum und der Madrider Prado auch Werke ausgeliehen haben. Mit 200 000 Besuchern stand sie 2006 unter den am meisten besuchten Ausstellungen, die die Werke alte Meister zeigen, an neunter Stelle auf der Welt. Davor, Ende 2004, Anfang 2005, waren 300 000 Besucher auf die Ausstellung Licht und Schatten – Meisterwerke, 400 Jahre französische Malerei in der mit uns verbundenen Kunsthalle neugierig. Aber auch international sind solche großen, umfassenden Ausstellungen erfolgreich. So hatte zum Beispiel vergangenes Jahr das New Yorker Guggenheim Museum einen riesigen Erfolg mit seiner Ausstellung „Von El Greco bis Picasso“.

Unterkunft in Budapest

Weitere Nachrichte

2009-09-16 09:48:21